StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Teilen | 
 

 Ballsaal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 3:34 pm

Sie musste lachen. "Was hast du den bei Schule gedacht? Etwa an Geschichte der Zauberei?" witzelte sie und achtete penibelst auf den Takt. Es gab schon zwei Russen die sich blamiert haben an dem Abend, sie musste sich nicht unbedingt in die Reihen der Missetäter einreihen. "Und was wirst du noch diese Woche tuen?" fragte sie ihn freundlich. Ihr viel nichts besseres ein.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 6:43 pm

Er lachte mit ihr. "Nein eher an ein geborgenes Gefühl ohne Kontrolle.", sagte er und fügte für sich selbst noch hinzu. Wenn man meinen Paten, der alles was ich tue meine Vater sagt mal rausnimmt. Über ihre frage dachte er nach wärend er einem paar neben ihnen einen kalten Blick zuwarf, weil sie nicht im Takt tanzten. "Weiß ich noch nicht, wenn ich ehrlich sein soll. Wahrscheinlich ab und zu ein paar Muggeln ärgern.", sagte er und lächelte Miney an.
Nach oben Nach unten
Admin

Oleg Kozlov

Admin

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 6:55 pm

Am liebsten hätte er ein genießerisches 'Mmh' von sich gelassen, als Mrs. de Costa so wunderbar verführerisch hauchte. Fast ohne Hintergedanken, gefiel Kozlov die bloße Anwesenheit der Spanierin, obgleich es sich ihm noch immer nicht erschloss, wieso sie ihre Aufmerksamkeit ausgerechnet ihm widmete. Aber vielleicht nahm das doch ein gutes Ende.
Ein Lächeln entfuhr ihm, während er die eine Hand auf ihren mittleren Rücken legte, seine Hand zurecht rückte und Haltung einnahm. Ihrem Blick wich er derweil aus, es war fast schon anstrengend ihr in die Augen zu sehen. Irgendwie gaben sie ihm das Gefühl, ertappt zu sein. Womöglich wusste Mrs. de Costa sowieso um sein Interesse, und das bereitete dem Russen Unbehagen.
Dann blickte er kurz zurück, hob die Augenbrauen, als wollte er sie vorwarnen, dass es nun losgehen würde, sah daraufhin knapp an ihrem Gesicht vorbei, behielt sie im Augenwinkel, und machte die ersten Tanzschritte. Für einen kurzen Moment wirkte ihr Gesicht freundlicher oder ehrlicher, sowas in die Richtung. Hatte sie doch ernsthaftes Interesse? Wie auch immer, es gab Kozlov das Gefühl zurück, die Oberhand zu haben oder wenigstens Kontrolle.
"Uund was machen Sie hier? Haben Sie Verwandte oder Freunde hier, oder sowas?" Seine üblichen Gestikulierungen ließ der Russe nun aus, ein wenig schwang seine Hand mit, die die der Spanierin umschloss. Er schenkte ihr einen flüchtigen Blick und sah dann wieder an ihr vorbei. So war das doch, so musste man das machen, nicht wahr? Genau wusste er es nicht, aber das Ganze war schon wesentlich einfacher, wenn er nicht ihrem schönen Blick ausgesetzt war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 8:24 pm

"Ja doch deine Antwort ist nachvollziehbar" stimmte sie ihm zu, und folgte kurz einem seiner Kalten Blicke. Dabei sah sie ein Hufflepuff, die alleine, absolut nicht im Takt und irgendwie auch etwas irre, tanzte. "Solche Leute sollten auf eine Benimmschule" meinte sie nur kalt. Dann sah sie wieder zu Draco, ihr lächeln wurde wärmer. "Muggel ärgern? Ich dachte ein Draco Malfoy kommt nicht mit Muggel's in Kontakt." meinte sie und zeigte nun ihre weißen Zähne.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 8:31 pm

Er lächtlte und nickte als sie die Benimmschule ansprach. WEnn man noch nicht mal tanzen konnte wurde es peinlich. Dann grinste er verschmitzt. "WEißt du. Laut meinen Eltern komme ich auch nie damit in berührung, aber es gibt viel was sie nicht wissen. ICh kann mir vorstellen, dass du das teilst.", sagte er in GEdanken an ihre Tante. Sie wusste bestimmt auch nicht ales von Miney. "ODer erzählst du ihr immer die wahrheit.?"
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 8:41 pm

"Ich habe aufgehört Sie wegen Kleinigkeiten anzulügen, aber bei Größeren Sachen schon, Sie glaubt es mir dann immer eher als sonst. Aber Psst. Du weißt von Nichts" erklärte sie. Sie machten noch eine Umdrehung. "Und warum begibst du dich in die Nähe von Muggels? Nur weil du sie ärgern willst?" fragte sie weiter. Ihr gefiel ganz arg sein Grinsen. "Du solltest öfters Lächeln" meinte sie darauf nur.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 8:48 pm

"Ich lüge meinen Vater bei großen Sachen nie an. Dafür habe ich zu viel Angst vor seiner Reaktion, wenn er das heraus findet. Du nicht?", fragte er überrascht. Das hatte er eigentlich erwartet. Bei so einer Tante zumindest. Dann grinste er nocheinmal als sie sagte er sollte öffters lächeln. "GEht nicht. Mein Ruf ist doch der blasse nie lächelnde Junge.", erinnerte sie.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 8:57 pm

"Wenn meine Tante die Wahrheit wüsste, glaub mir, dann würden wir hier nicht tanzen" erklärte Miney. Sie machten noch eine Umdrehung. "Zum Beispiel muss ich ihr immer Wackelpudding machen. Aber ich hasse Wackelpudding, ich hab eine richtige Wackelpudding- Phobie!Und jetzt schau mich bloß nicht schräg an, das ist wahr! Mir ist mal als Kind ein Topf voll Wackelpudding über den Kopf gefallen.", gab Miney zu "Aber sie will ihn dennoch jeden Sonntag im Sommer haben." Die Musik nahm sie nur nebensächlich war.

OCC: Goose aufgabe erledigt
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 9:05 pm

"Na ja, ich weiß ja das man bei der Wahrheit öffters Ärger bekommt, aber ich an deiner Stelle hätte eher ein Phorbie vor deiner Tante. Sie sieht sehr streng aus.", gab er zu bedenken. Sie war wirklich komisch. Wer hatte schon eine Wackelpuddig-Purbie? Aber daraum war sie ja so interesannt. Die anderen waren ale so durchschnittlich. "DAs ist wirklich nicht schön.Wie Erfahrungen uns verändern können.", gab er zu bedenken.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 9:15 pm

bei der Benennung einer Tanten-Phobie musste sie einfach Kichern. Es war zu komisch. "Ja Erfahrungen lassen unser Handeln immer etwas für uns in ein anderes Licht rücken." Die Musik endete. Das wars wohl mit dem schönen Abend. "Die Musik" meinte Miney nur geknickt.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 9:20 pm

Sie war so süß, wenn sie kicherte. Er lächelte. "Stimmt.", antwortete er nur und tanzten die letzten Takte noch ausgefallen. Dann endete sie und er klatschte, wie alle anderen für den Partner. "SChade.", sagte er. DerAbend wand sich auch schon dem Ende zu. SChade eigentlich fand Draco auch in echt, nicht nur nach außen hin.
Nach oben Nach unten
Lehrer

Natalia de Costa

Lehrer

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mo Apr 11, 2011 9:21 pm

Als sich der Russe in Bewegung setzte, reagierte Natalia sofort, passte sich dem Rhytmus an und bewegte sich elegant mit der Musik, als wäre es für sie das Normalste auf der Welt.
Dennoch machte sie einen dem Anlass entsprechenden Eindruck.
Ihr Blick war starr gerade aus, seitlich an Mr. Kozlovs Kopf vorbei, so wie es sich gehörte. Dementsprechend bekam sie nur aus dem Augenwinkel mit, wie sein Blick immer in ihr Gesicht wanderte.
Die Spaniern versank fast in der Musik, bewegte sich fließend im Takt, ließ sich jedoch gleichzeitig tadellos von dem Russen führen.
Etwas abwesend brauchte Natalia etwas, bis die Frage, die Mr. Kozlov ihr stellte, ihr Gehirn erreichte.
"Eh, verzeihung..."
Am liebsten hätte sie scharf die Luft eingesogen, der Blöße wegen, die sie sich gegeben hatte. "Ich bin hier, weil ich eine Reinblüterin bin und mein Vater eingeladen war. Der ist nur dummerweise verhindert."
Gespielt seufzte Natalia, doch am Liebsten hätte sie auch richtig geseufzt, war der Abend nicht allzu aufregend bis jetzt. Nunja, der Russe machte es wenigstens erträglich.
"Aber Sie machen den Abend einmalig, Seniore Kozlov.", machte die Spanierin ein Kompliment, änderte jedoch die Blickrichtung nicht. Auch, wenn es nur langsamer Walzer war, war es dennoch Walzer. Und beim Walzer blickte man über die Schulter, das machte man so, da war Regel. Und an Tanzregeln hielt man sich.
Natalia sog die Luft ein und der Geruch des Russen stieg ihr in die Nase. Es war ihr schon öfter aufgefallen, dass jede Person individuell roch und Mr Kozlov roch ein wenig nach altem Mann, jedoch im Moment mehr nach Sekt, Wald und einem scharfen Alkohol-Zigarretten-Duft, der anscheinend schon in den Stoff der Klamotten eingesunken war.
Aber vielleicht hatte Natalia auch Wahnvorstellungen.
"Und Sie? Welcher Umstand hat es mir erlaubt, das Vergnügen Sie kennenzulernen bereitet?"

_________________

Muéstrame lo que tienes, sé que tienes un montón
Así que no dejamos escapar
Vamos muéstrame lo que se necesita para que tenga, tal vez nadie te dijo
Confía en mí cuando digo
Hoy es tu día de suerte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin

Oleg Kozlov

Admin

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Di Apr 12, 2011 8:22 pm

Er nickte, um zu zeigen, dass er zur Kenntnis nahm, was sie über die Umstände erzählte, die sie her führten. War sie gerade aus der Fassung geraten? Irgendwas ließ sie abwesend werden. Hatte sie vielleicht Probleme mit ihrem Vater oder Ähnliches? Es war merkwürdig: Normalerweise interessierte sich der Russe für sowas nicht. Normalerweise waren Menschen Geschäfte. Etwas, woraus man etwas ziehen konnte. Und nun hatte er das Gefühl mehr über Mrs. de Costa erfahren zu wollen. Auch die wunderbare Musik konnte er nicht genießen, er wollte wachsam bleiben. Und dieses Kompliment schaltete das Gefühl für die restliche Umgebung sowieso aus. Der Rest war noch belangloser, als zuvor.
"Beziehungen", sagte er. "Beziehungen, Geschäfte und so weiter." Ja, das ließ ihn sicher wichtig erscheinen. Er zählte was. Und Frauen mochten Männer, die etwas zählten. Geld, Macht und Anerkennung, das war attraktiv.
"Würde ich keinen Nutzen aus dieser Veranstaltung ziehen, wäre ich nicht hier", setzte Kozlov noch einen drauf. Fast schon war er versucht, von einem wichtigen Auftrag zu erzählen, den er erhalten hatte. Das musste reichen, nachfragen durfte sie auch nicht.
"Was machen Sie denn beruflich?", fragte er also schnell, nicht darüber nachdenkend, dass sich seine neue Arbeit mit dem Beruf 'Beziehungen, Geschäfte und so weiter' widersprechen würde, wenn sie die Gegenfrage stellte.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrer

Natalia de Costa

Lehrer

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Di Apr 12, 2011 9:01 pm

Wieder gespielt interessiert zog sie eine Augenbraue hoch.
"Ah, Geschäfte also. Wie interessant."
Doch in Wirklichkeit war es Natalia ziemlich egal. Was dieser Russe hier suchte oder war ihr sogar absolut egal, aber das kleine Spielchen machte ihr zunehmend Spaß.
Sanft wog sie sich im Takt der Musik, während sie so mit Mr. Kozlov tanzte. Dann kam er auf ihren Beruf zu sprechen. Einen Moment musste die Spanierin noch überlegen, was sie denn jetzt arbeitete, als es ihr einfiel. Natürlich, wie konnte sie es nur vergessen?
"Ich bin Professorin für Arithmantik... An der Schule für Hexerei und Zauberei.", antwortete sie nüchtern, konnte jedoch den Hauch stolz, der in ihrer Stimme mitschwang, nicht gänzlich verbannen.
Das Lied endete und Natalia ließ Mr. Kozlov los, als hätte sie sich verbrannt. So nach dem Motto: Ich mache auf starke Frau, aber eigentlich bin ich ein wenig schüchtern.
Schnell, um dieser These noch mehr ausdruck zu verleihen, verbarg sie ihre Hände in den Falten ihres Kleides.
"Bitte können wir aus der Menschenmenge hinausgehen, hier fühle ich mich unwohl.", raunte sie dem Russen zu. Das war nicht mal gelogen: Menschenmengen waren nicht ihr Ding. Nein, ganz und gar nicht. Um ehrlich zu sein, hatte sie sogar eine Menge Angst vor Menschenmengen.
Ohne auf die Antwort des Älteren zu warten, setzte sich Natalia in Bewegung und schlängelte sich nun sehr viel eleganter zwischen den Leuten hindurch. Es schien fast, als würde sie auch jetzt tanzen, so geschickt und fließend wich sie den vielen Hexen und Zauberern aus.
Als sie am Rand angekommen war, stieß sie einen leisen, erleichterten Seufzer aus, den man auch gut, mit einem Keuchen der Nervosität hätte verwechseln können.
Dann wandte sie sich nach dem Russen um und ging einfach mal davon aus, dass er hinter ihr war.
Ein Hauself bot ihr ein Glaß Sekt an und ohne ein Wort nahm sie eines von dem Tablet. Nur kurz daran nippend lehnte sie sich, den freien Arm um ihre Taille gelegt, an die Wand und ihre Augen verweilten auf dem Russen.
"Und Sie? Was arbeiten Sie?"

_________________

Muéstrame lo que tienes, sé que tienes un montón
Así que no dejamos escapar
Vamos muéstrame lo que se necesita para que tenga, tal vez nadie te dijo
Confía en mí cuando digo
Hoy es tu día de suerte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Di Apr 12, 2011 9:07 pm

Vivien hatte ihrer Nichte und dem Jungen Malfoy regelmäßig Blicke zugeworfen, bis die beiden den Raum verlassen hatten. Eigentlich wäre vivien dann hinterher gelaufen, aber heute hatte sie aus irgendeinem Grund keine Lust dazu. Sie sah sich um und erblickte Narzissa Malfoy zusammen mit Snape. Sie ging auf die beiden zu. "NNarzissa. Severus", begrüßte sie gefühlskalt wie immer, die beiden anderen Erwachsenen.
Nach oben Nach unten
Admin

Oleg Kozlov

Admin

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mi Apr 13, 2011 5:23 pm

Oleg Jegorowitsch war ein interessanter Mann, das war er, das hielt er sich stolz vor.
Mit dem Stoppen der Musik, fiel dem Russen jeglicher Stolz aus dem Gesicht, wurde irritiert, konnte aber nichts sagen. Schon lief sie davon, die schöne Spanierin, hielt es wohl in der Masse nicht aus. Verwirrt dackelte er ihr hinterher und konnte sich dem Beobachten ihrer Grazie nicht verwehren. Sogar beim Durchqueren der Menschenmenge war sie anmutig. Lehrerin also. Die Vorstellung, dass er sie bei seiner künftigen, und eher weniger ersehnenswerten, Arbeit um sich haben würde, wertete das Ganze doch auf. Schicksal?
Am Rand angekommen, richtete er sich vorfreudig auf und verkniff sich ein Grinsen, während er sich ein neues Glas Sekt schnappte, von einem Elfen, der gerade eigentlich andere Zauberer bediente(sein vorheriges Glas hatte er natürlich vorm Tanzen abgestellt..).
Die Gegenfrage!
"Nun, Hogwarts, ja? Da arbeite ich auch bald. Kräuterkunde mache ich!" Er weitete die Augen vielsagend, beugte sich ein wenig vor und prostete seinem Gegenüber zu, worauf er einen großen Schluck nahm. Auf eine gute Zusammenarbeit, sozusagen. Auf das schöne Geschöpf, das ihm nicht nur an diesem Abend blieb, sondern seine Kollegin war. Welch schöne Wendung.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrer

Natalia de Costa

Lehrer

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mi Apr 13, 2011 6:24 pm

Natalia nippte gerade an ihrem Sekt, als der Russe ihr stolz verkündete, dass er ebenfalls dort arbeiten würde.
Die Spanierin verschluckte sich und hüstelte dezent.
Er war auch ein Professor in Hogwarts? Wo hatte sie sich da nur hineingeritten? Ein kleiner Spaß an einer Feier würde wohl etwas länger dauern. Wieso hatte sie nur nicht an sich halten können?
Und nun hatte sie den Schlamassel.
"Ah, wie schön.", presste Natalia, als sie sich wieder eingekriegt hatte, ein wenig heiser hervor, räusperte sich und nippte abermals an ihrem Sektglaß, ehe sie es halb geleert wieder einem Hauselfen mitgab.
Ihr war nun nicht mehr nach Feiern, nein, ganz und gar nicht.
Da sie nun wohl etwas nachdenklich oder gar abwesend wirken musste, machte sie sich schnell wieder daran, ihre Farce zu wahren.
"Nun, dann werden wir uns vermutlich in Hogwarts wieder begegnen."
Ihre Augen blitzten wieder, der Anflug eines Lächelns machte sich wieder auf ihren Lippen breit, doch eigentlich war ihr nicht nach Lächeln zu Mute. Da hatte sie sich etwas eingebrockt. Dieser Russe war doch bestimmt nun ganz...
Ach du meine Güte, würde das in Hogwarts weiter gehen? Sie würde dort leben, war sie doch die Hauslehrerin für Ravenclaw. Und die Wochen, in denen es ihr nicht gut gehen würde, wegen ihres... Problems?
Na wunderbar!
Interessierten Blickes sah sie zu Mr. Kozlov auf und schlang nun beide Arme um ihre Mitte, nachdem sie, mittlerweile schon rein aus Reflex, ihr Haar wieder von ihrer Schulter gestrichen hatte.
"Und, wie sind Sie zu Kräuterkunde gekommen? Sind Sie ein Spezialist auf diesem Gebiet?"

_________________

Muéstrame lo que tienes, sé que tienes un montón
Así que no dejamos escapar
Vamos muéstrame lo que se necesita para que tenga, tal vez nadie te dijo
Confía en mí cuando digo
Hoy es tu día de suerte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin

Oleg Kozlov

Admin

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mi Apr 13, 2011 7:51 pm

Kozlovs Hand bewegte sich sofort in Richtung Mrs. de Costas Rücken, als diese sich am Sekt verschluckte, stoppte aber über ihrer Schulter und verweilte dort in der Luft. Seinen Kopf neigte er etwas nach unten und blickte der Spanierin besorgt an. Sie war selbst beim Husten ein netter Anblick, irgendwie niedlich, aber sie sollte ihm bloß nicht wegsterben, nun, wo ihnen doch die Zukunft geebnet war. Nun, wie auch immer das ausgehen mochte, mit der Spanierin und dem Russen, so war ihre Anwesenheit angenehm genug, um die Stimmung zu heben. So wies er sich selbst zurück, man sollte lieber warten, bis Menschen ihr wahres Gesicht zeigten.
"Alles gut?", fragte er, doch da redete sie schon weiter. Gut, alles war gut. Sie lächelte sogar. Kozlov zog die Hand wieder zurück und tat es seinem Gegegnüber gleich sein Glas wieder zurück zu stellen, jedoch erst nachdem er es geleert hatte. Verschwendung, wenn man nicht austrank.
"Könnte man sagen." Wieder war er kurz davor, ihr von seiner Wichtigkeit zu erzählen, hielt sich aber zurück. Geschäfte gingen nunmal vor.
"Und Arithmantik? Was ist das?" Er hatte keinen Schimmer. Über andere Fächer hatte er sich nicht informiert, aber gebraucht hatte er es sowieso bis heute nicht. Für Humbug hielt er den ganzen Kram. Unnötige Bildung schadete nur der Bauernschläue und die war es, worauf es ankam. Das Leben zu meistern war eine Kunst, der Rest konnte egal sein.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lehrer

Natalia de Costa

Lehrer

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mi Apr 13, 2011 8:41 pm

Was Arithmantik war?
Natalia verkniff sich ein Lachen und lächelte den Russen stattdessen charmant, leicht belustigt an.
Der Russe schien jedoch nur oberflächlich interessiert zu sein.
"Hm, wie erkläre ich das in einfachen Worten...", begann die Spanierin und setzte eine etwas nachdenkliche Miene auf.
Ja, Arithmantik war nicht leicht zu erklären, ging es doch viel um Zahlen, Kopfarbeit und den Dingen, die man nicht einbeflussen konnte.
"Hm...Sagen wir so, Arithmantik ist die Kunst, die Zukunft aus Zahlen hervor zu sagen. Viel Rechenarbeit, würden die Schüler sagen."
Natalia lächelte schief und fast schon ein wenig selbstgefällig strich sie sich abermals das Haar von der Schulter.
"Es übt eine gewisse Faszination auf mich aus.", erklärte sie ihre Wahl.
Ihre Wimpern warfen sanfte Schatten auf ihre Wangenknochen, als die Spanierin den Russen aus dunklen Augen von unten her ansah.
"Und wieso haben Sie sich für die Professorenstelle beworden, Mr...Kozlov?"
Den Namen des Älteren sprach sie sanft, etwas leiser aus. AUch, wenn sie sich dem Risiko bewusst war, sie war fähig sich zu wehren, war sie nicht untalentiert.
"Mögen Sie Kinder, oder haben Sie einen anderen Grund?"

_________________

Muéstrame lo que tienes, sé que tienes un montón
Así que no dejamos escapar
Vamos muéstrame lo que se necesita para que tenga, tal vez nadie te dijo
Confía en mí cuando digo
Hoy es tu día de suerte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin

Oleg Kozlov

Admin

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Mi Apr 13, 2011 9:29 pm

Zukunftsvorhersage durch Zahlen. Er runzelte die Stirn, denn so richtig was darunter vorstellen konnte er sich nichts. Wie sollte das auch funktionieren? Das war sicher nur Kulturkram, den man gnädigerweise weiter führte oder so. Sowas würde es sein, denn wenn man die Zukunft vorhersagen könnte, wie man wollte, dann würde es doch jeder tun. Er hatte noch nie von sowas gehört. Und was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.
Doch als die Spanierin seinen Namen so liebevoll aussprach, war das schon wieder belanglos. Normalerweise hätte er seinem Gesprächspartner nun ins Gesicht geschleudert, was er von dem Kram hielt, nicht so bei Mrs. de Costa. Mit Frauen musste man sowieso taktvoller umgehen. Sonst zickten sie rum oder fingen an zu weinen. Jaja, Frauen...
"Kinder, nun..." Kozlov wusste nicht recht, was er dazu sagen sollte. Sollte er offenbaren, dass er Kinder für lästig und schwer von Begriff hielt? Wohl eher nicht.
"Kinder nicht.. Ich mag Kräuterkunde", antwortete er also knapp. Es lag keinerlei Leidenschaft für das Fach in seinen Worten, womöglich leicht zu entlarven. Ein guter Schauspieler war der Russe nicht, aber auf seinen Worten beharren, das konnte er, das reichte.
"Lehrerin, ja? Na, Sie könnten genauso gut Model sein." Um dem Satz Nachdruck zu verleihen und weil es einfach seine Art war, weitete er seine Augen erneut und schürzte die Lippen anerkennend.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Do Apr 14, 2011 2:51 pm

"Vivien schön dich zu sehen" meinte Narzissa und gab links und rechts der Scredla einen Wangenkuss, so wie sich es gehört in ihrem Stand. "Deine Nichte scheint sich ja hier sich zu amüsieren. Amüsierst du dich auch?" fragte Narzissa belanglos. Eigentlich wollte Narzissa sofort Draco schnappen und von hier verschwinden. "Hat jemand Elisabeth Greengrass oder ihren Gatten gesehen?" fragte sie schlussendlich. Sie wollte endlich den Auftrag hinter sich gebracht haben.
Nach oben Nach unten
Lehrer

Natalia de Costa

Lehrer

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Do Apr 14, 2011 10:36 pm

Kinder schienen dem Russen offensichtlich nicht zu liegen, das spürte Natalia schon an der Art und Weise, wie Mr. Kozlov es aussprach. Kräuterkunde schien auch nicht gerade das zu sein, was er mochte.
Natalia stutzte. Wenn er weder Kinder, noch Kräuterkunde mochte, warum war der Russe dann Lehrer für beides und noch dazu in Großbritannien?
Das war alles höchst mysteriös, interessierte die Spanierin jedoch kaum.
Als der etwas lose Anmachspruch aus dem Mund des Russen kam, lachte sie auf und strich sich das Haar von der Schulter.
Das war zu köstlich!
Obwohl Mr. Kozlov auf sie einen ein wenig steifen, unbeweglichen Eindruck machte, wusste er solche Sprüche und Natalia fragte sich, woher er diese Taktik nur aufgeschnappt haben könnte, als sie mit viel Aufreiz in der Stimme antwortete: "Vielen Dank, Mr. Kozlov. Wie charmant von Ihnen..."
Dann blinzelte sie kurz, trat einen Schritt näher an den Kräuterkundelehrer, was sie nun herausgefunden hatte, heran und sah ihn wieder aus dunklen, unergründlichen Augen an.
"Jedoch bin ich gegen Model, sie sind mir alle viel zu untallentiert, haben keine Ahnung von Körperbeherrschung und viel zu dünn.", sprach Natalia mit einer Gelassenheit weiter, die man ihr nicht so schnell nachmachte, und auf irgendeine gewisse Art, wie sie nur Natalia hatte, anzüglich wirkte, weiter und hoffte so, auf diese Art den tollen Spruch des Russen platzen lassen und ihn dennoch in den süßen Schlaf des Liebreiz' einlullen zu können.

_________________

Muéstrame lo que tienes, sé que tienes un montón
Así que no dejamos escapar
Vamos muéstrame lo que se necesita para que tenga, tal vez nadie te dijo
Confía en mí cuando digo
Hoy es tu día de suerte
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Fr Apr 15, 2011 4:36 pm

"Geht mir genau so Narzissa.", antwortete sie und erwiederte den Wangenkuss bei der anderen. Auf die Frage die ihr gestellt wurde setzte sie ein höfliches Lächeln auf, das nichts mit ihren inneren Gefühlen zu tun hatte. "Ja, ich amüsiere mich sehr gut, danke der Nachfrage ich hoffe dir geht es genau so?", sagte sie wahrheitswidrig. Ihre Nichte amüsierte sich? Eigentlich hatte es einen anderen Eindruck auf vivien gemacht, als sie Miney mit Draco gesehen hatte, aber das wollte sie gar nicht so genau wissen.
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Fr Apr 15, 2011 7:19 pm

"Ja ich amüsiere mich auch, wobei ich gerne wieder nach Hause gehen würde. Lucius geht es nciht so gut und ich bekomm auch langsam Kopfschmerzen." erzählte Narzissa. Sie wollte gerade einen weiteren Schluck von ihrem Glas nehmen, als sie einer anstieß. Sofort machte sich ein Teil der Flüssigkeit weg auf ihren Kleid. Der Rest der Flüssigkeit traf eine umstehende Frau, In Narzissa's Augen wohl eine Ausländerin in einem Schwarzem Kleid mit Lila Seitemteil, was ihr, nach Narzissa's Meinung, absolut nicht stand. "Razeputz" beschwor Sie einfach und die Flecken auf ihrem Kleid und das der Fremden verschwanden.


OCC: Gose Aufgabe erledigt [Trinke Sekt und verschütte die Hälfte des Glases auf dein Kleid vor ein paar wichtigen Leuten!]
Nach oben Nach unten

Gast

Gast

avatar


BeitragThema: Re: Ballsaal    Sa Apr 16, 2011 9:35 am

Er fummelte ein wenig an seiner Kravatte herum. Warum wussste er noch nicht einmal. Schließlich sah er an sich herunter. Na toll. Sein Knoten hatte sich gelöst. Wenn er nicht ein Malfoy gewesen wäre, dann wäre er jetzt rot geworden. Aber Malfoys wurden nicht rot. sie behielten immer ihre blässe bei. Ein wenig peinlicher, als das aufgehen des Knotens war jedoch, dass er ihn nicht neu binden konnte. "Entschuldige micht kurz.", sagte er zu Miney in seinem Noramlen tonfall. Dann schob er sich durch die Menge. auf der suche nach seiner Mutter. Er fand sie zusammen mit Vivien, Mineys tante und seinem Paten. "Mutter würdest du einmal kommen?", fragte er sie und zog sie dann ein wenig Abseits. "Mein Knoten hat sich gelöst.", sagte er und zeigte es ihr.

ooc: Goose- aufgabe erledigt [Löse den Knoten deiner Kravatte/Fliege auf. Dann kannst du sie nicht mehr binden und musst bei deiner Mutter um Hilfe bitten.]

Nach oben Nach unten

Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Ballsaal    

Nach oben Nach unten
 

Ballsaal

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Another Reality :: Die restliche Welt :: London :: Anwesen der Greengrass :: Erdgeschoss-