StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin



 

Austausch | 
 

 Elizabeth Greengrass

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht

Elizabeth Greengrass

Bewerber

avatar


BeitragThema: Elizabeth Greengrass   Di Nov 04, 2014 10:28 pm


"Elizabeth Isobel Greengrass"




46 Jahre//Reinblüterin//dunkle Lady//Mutter



ELIZABETH ISOBEL


Elizabeth ist hebräisch und bedeutet soviel wie "die Gott geweiht ist" oder "Gott schwört". Mein Name ist sehr alt und traditionell und ich mag ihn eigentlich. Isobel ist eine spanische Abwandlung von Elisabeth, da war jemand besonders originell. Meine wenigen Lieben rufen mich Lizzie.

Greengrass


Ich bin zwar die Gefährtin des dunklen Lords, aber da wir uns verborgen halten müssen, konnten wir keine Ehe eingehen und ich bin immer noch "Miss Elizabeth Greengrass", zumeist werde ich sowieso als dunkle Lady oder Lady Elizabeth angesprochen.


37 Jahre, 3. Oktober 1959


Ich bin Waage und wohl der Inbegriff dieses Sternzeichens, wie es mir scheint. Ich bin sehr selbstkritisch, habe eine große Leidenschaft für alles Schöne und stehe gern im Mittelpunkt.

England


Geboren wurde ich in England, das ich sehr liebe, da ich dort aufgewachsen bin.


Reinblüterin


Ich bin Reinblut 1. Klasse und bin auch sehr stolz darauf.

Hausfrau/Mutter


Da ich im Verborgenem leben muss, konnte ich keinen Beruf ergreifen, was mir aber auch nicht anerzogen wurde. Ich bin klassische Hausfrau und Mutter.


Familie


Timothy Amal Greengrass


gestorben mit 41 Jahren, Heiler Lizzie vererhrte ihren Vater sehr, obwohl er sehr streng war, aber er war auch gütig, wenn sie seinen Erwartungen entsprach.

Cassandra Arewena


gestorben mit 35 Jahren, gelernte Erzieherin Ihre Mutter war strenger als ihr Vater, sie war den ganzen Tag zu Hause und dachte sich immer etwas aus, was Lizzie zu tun hatte. Sie lebte unter der ständigen Angst, untätig auszusehen und ihre Launen zu ertragen, weswegen sie sich meist aus ihrem Sichtfeld hielt.


Mikael Greengrass


41 Jahre, Gehobene Position in der Abteilung für magische Strafverfolgung, ehem. Slytherin Ein Mensch der nach dem Familienmotto "Halt dich aus allem raus und du überlebst" lebt, also immer nur an sein eigenes Leben denkt und zwanghaft dem entsprechen will, was die Gesellschaft von ihm erwartet. Für ihn ist Lizzie das "schwarze Schaf" der Familie.

Lord Voldemort


65 Jahre alt, ehem. Slytherin, dunkler Lord Würde sie jemand fragen, was sie empfindet, würde sie niemals einfach sagen, dass sie ihn liebt. Lizzie ist kein Püppchen und sie ist auch nicht Toms Puppe, sie liebt ihn aufrichtig, aber diese Liebe brauchte eine Weile zu reifen.


Azrael Salazar Greengrass-Gaunt


16 Jahre, Slytherin, Schüler Wenn sie jemanden noch mehr liebt als Tom, dann ist es Azrael. Ihr Sohn ist für sie ihr ein und alles und die Familie die sie immer wollte, der Dreh und Wendepunkt in ihrem Leben.

#Astoria Greengrass, 15 Jahre -Nichte

#Daphne Greengrass, 16 Jahre- Nichte
#Aurelia Greengrass, geborene Yaxley, 37 Jahre -Schwägerin
#Charlotte Thurgood, 16 Jahre -zukünftige Schwiegertochter



Greengrass


Die Greengrass ist eine der alten, einzig reinblütigen Familien, der sacred 28. Und sie sind nicht umsonst so weit gekommen. Doch nicht durch ehrgeizig oder solch engstirnigkeit wie die Blacks, nein. Das Familienmotto lautet, mit jedem Mittel zu überleben, sich anzupassen, das tun, was von einem erwartet wird.


Charakterbeschreibung



Stärken


#Strategin
#Intelligent
#Selbstbewusst
#Hilfsbereit
#Weiss wo ihr Platz ist
#Intellektuell
#Ehrgeizig
#Liebevoll
#Charmant

Schwächen


#Ihre Familie
#Selbstkritisch
#Uneinsichtig
#Versagen
#leicht naiv
#Tollpatschig
#Verlust
#Widerwillig


Wissen- oder Unwissenswertes


#hat eine große Vorliebe für Kunst und Musik, spielt aber selbst nicht
#wünscht sich immernoch, das Azrael einmal Geigen spielen lernt
#spielt unheimlich gern Schach
#geht joggen
#hat ein Sauberkeitsfimmel


Magische Daten



Kastanienholz, Einhornhaar, 12 1/2 Zoll, unbiegsam


Stellt euch mal vor, wie lang das schon her ist und trotzdem seh ich es noch bildlich vor meinen Augen. Ich war so aufgeregt endlich den lang ersehnten Zauberstab bekommen, meine Knie zitterten unglaublich.

/


/  


BES. AUSZEICHNUNGEN/BERUF


#Vertrauensschülerin in der 6. des Hauses Slytherins
#Leiterin des Schulfestkommitees ihrerzeit


Lebenslauf



Elizabeth wurde in eine Reinblütige Familie als erstes von zwei Kindern geboren. Da es oft bei den Greengrasses passierte, dass nur Mädchen auf die Welt kamen, wurde ihre Geburt mehr gefeiert, als es üblich war für ein erstgeborenes Mädchen. Zwei Jahre genoss das kleine Kind die Aufmerksamkeit, bis ihr Bruder Mikael geboren wurde und damit all die Aufmerksamkeit von ihr jäh abfiel, was sie nicht verstand. Und auch nicht akzeptierte. Die kleine Elizabeth, von allen liebevoll Lizzie genannt, war eine verbissene und eine sture Lernerin. Nie liess sie eine Lektion sausen und büffelte, pausierte nie und hasste es, wenn sie etwas nicht sofort konnte.
Ihr Bruder hingegen war zwar talentiert, hatte aber nicht so viel Biss wie seine Schwester.
Traditionell wurden die Geschwister zu Hause unterrichtet, wo sie Sprachen, Dichtkunst und rechnen lernten. Dazu gehörten auch musikalische Früherziehung und Sport.
Im Ausdauersport hing Elizabeth schnell zurück und fokussierte sich eher auf Ausdruckstanz. Das Verhältnis der Geschwister war wechselhaft. Oft hatte sie einen guten Draht zu ihrem Bruder, aber sie neidete auf die Aufmerksamkeit ihrer Eltern. Während sie sich diese erarbeiten musste, bekam sie Mikael einfach so auf dem Silbertablett.
Elizabeth war immer eine perfekte Tochter- nun ja, wenn es von ihr verlangt wurde. Mit den Kindern ihres Alters(Alles Reinblüterfamilien) tollte sie genauso, wie alle Kinder es taten. Mit 8 Jahren hatte sie ihren ersten Magieausbruch, der Recht spät kam, da ihr Bruder seinen schon 2 Jahre früher hatte und sie stark unter Druck stand.
Als Lizzie eines Abends partout nicht Baden wollte und sich so sehr wehrte, das man sie in die Wanne drückte, verwandelte sich das Wasser in lauter Süßigkeiten, was gefeiert wurde.
Die Dunkelhaarige freute sich über ihre Zauberkräfte und versuchte sie sofort zu trainieren, was nur mäßig funktionierte. Umso mehr freute sie sich über den Brief aus Hogwarts.

In Hogwarts kam sie nach natürlich nach Slytherin. Die Greengrasses sind zwar eine reinblütige Familie, die es nicht so ernst nimmt, aber sie mussten sich an die Regeln halten. Die ehrgeizige Lizzie fand schnell Anschluss. Durch ihre nette und offene Art hatte sie bald einige Freunde. Sie empfand es als Befreiung, nicht mehr an ihrem Bruder gemessen zu werden und entfaltete sich. Das junge Mädchen wurde freier und suchte ihre eigenen Ziele und Wünsche. Während ihr Bruder sich lieber der Familienphilosophie annahm, sich aus allen rauszuhalten, war die Brünette immer mittendrin. Sie war eine gute Schülerin, aber sie war auch bekannt und beliebt bei den Slytherins. Das Greengrassmädchen war immer perfekt gestylt, hatte für jeden ein offenes Ohr, war aber auch anmutig und stolz.
In ihrem fünften Jahr kamen ihre Eltern bei einem Überfall um, was sie nie verkraftete. Das Mädchen zog sich zurück und war nichtmehr wie zuvor. Sie war still und verbittert. Zwar richtete das Ministerium aus, dass es wohl Räuber gewesen waren, aber Lizzie war sich sicher, dass es Auroren waren. Ihre Eltern handelten schon länger mit schwarzmagischen Gegenständen und hatten Kontakt zu einer Gruppe, die später die Todesser werden würden.
Ihr Bruder wollte nichts von ihrem Verdacht hören, er wollte im Stillen mit sich selbst mit dem Kummer umgehen. Aber um nicht im Kummer mit dem Verlust unterzugehen, steigterte Lizzie sich in ihren Verdacht hinein, bis er real war und machte Pläne. Hätte sie es nicht getan, wäre sie untergegangen. Die Reinblütertochter distanzierte sich vom Schulleben.
Sie wurde im Unterricht konzentrierte, lachte nicht über dumme Witze, die Schüler in ihrem Alter lachten und nahm nicht an Partys teil. Sie schien nur zu büffeln, alleine unterwegs zu sein oder mit sich selbst Schach zu spielen. Ihr Umfeld akzeptierte das und hielten sich von der finsteren Schönen fern. Keine Jungs trauten sich zu ansprechen, bis sich Lizzie selbst einen aussuchte.
Sie fühlte sich immernoch gezwungen, ihre Eltern stolz zu machen und machte Kenan Shafiq Avancen und nachdem ihre Großeltern und seine Eltern zusammenkamen, waren die beiden verlobt. Dabei hatte Elizabeth dabei keine Gefühle. Die Beziehung war für sie rein pragmatisch. Sie war eine Reinblüterin und ihr ganzes Leben wurde ihr eingebläut, dass sie einen Reinblüter heiraten sollte, weiterhin würde sie bald die Schule verlassen und wollte zu einer Familie, nicht in ein leeres Haus.
Elizabeth wollte eine Familie und wenn sie sich diese selbst schaffen musste. In Kenan fand sie leider einen jungen Mann, der ihr nicht das Wasser reichen konnte. Es fiel ihr schwer, ein Gesprächsthema mit ihm zu finden, aber er war es gewohnt, von seiner Mutter rumkommandiert zu werden und sie brauchte nicht lange, sich ihre Art anzueignen.
Mit 17 Jahren schloss Elizabeth erfolgreich die Schule ab und fand bei ihrem Verlobten ein Heim, der mit ihr die Schule abschloss. Sie wollten die Hochzeit noch eine Weile abwarten. Sie passte sich im Hause an und trat als höfliches Mädchen auf. Doch langsam nagte es an ihr, dass sie für alle nur eine Rolle spielte.
In ihrem Inneren grollte immer noch ihr Rachedurst. Zu dieser Zeit fing sie an, zu recherchieren. Sie besuchte ihr Elternhaus und suchte nach der Gruppe, denen ihre Eltern geholfen hatten. Doch die Gruppe rund um Tom Riddle hielt sich versteckt und es war schwer, Kontakt aufzunehmen.
Letzendlich berichtete sie ihrem Verlobten, was ihr Vorhaben war und der hatte tatsächlich Kontakte, die ihr weiterhalfen.
Sie überredete letzendlich Kenan für die Sache, denn sie fürchtete, dass man sie als Frau allein nicht vor lassen würde und so tauchte sie mit Kenan an der Seite auf. Doch mit Enttäuschung musste sie feststellen, dass man sie nicht so schnell zu Voldemort vor lassen wurde.
Man teilte sie einer Gruppe zu, die wohl die Laufburschen waren und es grollte Elizabeth.
Sie wollte mehr als Botengänge erledigen. Die ganze Gruppe bestand zudem nur aus Männern, die die Dunkelhaarige nicht für voll nahmen, da sie immer noch das freundliche vornehme Mädchen spielte.
Aber sie konnte auch nicht aus ihrer Haut, obwohl sie zur gleichen Zeit nach einer höheren Stellung eiferte.
Doch ihr Ehrgeiz machte sich bald bezahlt, denn der dunkle Lord beobachtete sie sehr wohl, aber da niemand wusste, wie er aussah, konnte er ungeachtet in ihren Reihen umhergehen und die Spreu vom Weizen trennen.
Elizabeths Ehrgeiz wurde anerkannt und ihr wurden bald ernstere Aufträge zugeteilt und irgendwann erfüllte sich ihr Leben voll und ganz mit den Aufgaben der Todesser, dass sie noch kaum zu Hause war. Auch in der Gruppe hatte sie keinen Kontakt mehr mit ihren Verlobten, dem das nicht gefiel.
Elizabeth hingegen blühte in ihrer neuen Rolle völlig auf, endlich sah sie einen Sinn in ihren Leben und sah sich anerkannt.
Als ihr die große Ehre zuteil kam, das Todessermal zu empfangen, rastete ihr Verlobter aus. Sie stritten sich, denn Kenan wollte eine Hausfrau haben, die Kinder bekam, er hatte die Todesser nur als Ablenkung für sie akzeptiert. Er unterstützte, dass sie das reine Blut so ehrte, aber er wollte nicht dass sie eine aktive Todesserin war, das schickte sich nicht für eine Dame.
Doch Lizzie akzeptierte keine Befehle, besonders nicht von Kenan, den sie nie als gleichwertig, geschweige denn über sich stehend gesehen hatte und kurzerhand schmiss sie ihm seinen Verlobungring um den Kopf.
Damit war ihre perfekte Verlobung gelöst und sie hörte nichts mehr von seiner Familie, ausser einigen Heulern und Hassbriefen. Wenn sie Kenan begegnete, was doch schonmal geschah, da er bei den Todessern blieb, würdigte sie ihn keines Blickes.
Die Dunkelhaarige wusste nicht, dass sie schon vor dem Zeitpunkt dem dunklen Lord ins Auge gefallen war. Unwissentlich hatte sie sich sogar mit ihm unterhalten, ohne zu Wissen wer er ist. Sie verbrachte nun ihre Zeit in den verschiedenen Quatieren, versuchte sich wieder ein Privatleben aufzubauen.
Das Haus der Greengrasses war vollkommen in den Besitz von Mikael übergegangen, und er wollte nichts von seiner missgeleiteten Schwester hören.
Sie verbrachte mehr Zeit mit dem seltsamen Kerl, der meinte er wäre in ihrer Einheit. Sie fing an, lange zu joggen und verlor sich in Literatur.
Dadurch, dass sie keinen Fortschritt mehr in der Nachforschung über den Tod ihrer Eltern erfuhr, verlor sie langsam den Blick fürs Wesentliche und lebte in den Tag hinein, bis sie sich in Tom Riddle verliebte, welcher ihr auch letzendlich offenbarte, wer er war und welche Rolle er sich für sie vorgestellt hatte.
Die Reinblütertochter brauchte einige Bedenkzeit, aber der greifbare Traum einer Familie und einer Aufgabe überzeugte sie letzendlich, die Gefährtin des dunklen Lords zu werden und sie fügte sich schnell in die Rolle, die ihr ziemlich gefiel.

Als sie 21  wurde ihr Sohn Azrael geboren, den sie über alle Maßen liebt und nur das Beste für ihn will. Lizzie lebt seitdem ziemlich auf der Flucht, sie muss den Vater ihres Sohnes geheimhalten um ruhig leben zu können und muss auf der anderen Seite ihren Sohn unterstützen.


Schreibkram


Username:

Charlie

Avatar:

Rachel Weisz

Steckbrief- & Charakterweitergabe:

Ja/Nein Ja/Nein

Icon einfügen:


Charaktertext:

Als Reinblüterin weiss Elizabeth genau, wo ihr Platz ist, und wie sie sich in welcher Situation benehmen muss. Sie strahlt sie ein großes Selbstbewusstsein aus, was sie so elegant und anmutig erscheinen lässt. Sie ist eine starke Frau, der Niemand etwas antun kann, sie unterstützt ihren Lebenspartner und ihren Sohn, wo sie kann und das macht sie mit vollem Herzen. Für ihre Familie würde die Brünette alles tun, es ist das Einzige, was sie hat.


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Elizabeth Greengrass

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Another Reality :: 

Hexen& Zauberer

 :: Bewerbungen
-